Kirgistan: Pik Lenin (7134 m)

Der zweithöchste Berg im Pamir (22 Tage)
Fotos: J. Gusenbauer Basislager Atschik TaschPik Lenin-Nordflanke, Aufstieg zum Lager 2

Im Pamir und im Tien Shan-Gebirge liegen die nördlichsten 7000er der Erde - gewaltige Eisgipfel in den zentralasiatischen Nachfolgestaaten der Sowjetunion. Der bekannteste dieser Berge und zweithöchste im Pamir ist der 7134 m hohe Pik Lenin im Süden Kirgisiens. Die Route führt über den Leningletscher, die Nordflanke und den Westgrat zum Gipfel. Das Basislager wird mit Fahrzeugen erreicht, sodass lange Anmarschwege wie im Karakorum entfallen und der Berg mit seriöser Gipfelchance in nur 3 Wochen zu „machen" ist.
Der Pik Lenin ist alpintechnisch kaum schwieriger als der Montblanc oder der Elbrus, darf aber keinesfalls unterschätzt werden. Die Höhe, das kontinentale Klima mit Temperaturschwankungen und wechselhaftem Wetter, weite Horizontaldistanzen zwischen den Lagern und dem Gipfel machen den Riesenberg nicht nur körperlich, sondern auch psychisch„hart". Der Schlüssel zum „Pik Lenina", wie die Russen sagen, ist der anstrengende Gipfeltag mit 1200 Hm ab Lager 3. Erleichterungen bringen der Einsatz von Pferden ins ABC und die Möglichkeit, russische Hochträger zu engagieren.

Für den Fall, dass unsere Expedition nicht fixiert werden kann, bieten wir die Möglichkeit einer Umbuchung in eine internationale Expeditions-Gruppe an. Einziger Unterschied ist hier dann die Leitung durch einen Englischsprachigen, lokalen Bergführer.

 

Highlights:

  • Pik Lenin – einer der begehrtesten 7.000er der Welt
  • Zweithöchster Gipfel des Pamir, der "Schweiz Zentralasiens"
  • Optimal für konditionsstarke Alpinisten, die Erfahrung im Höhenbergsteigen sammeln wollen
  • Umbuchungsoption in internationaler Gruppe bei Nichtzustandekommen unserer Expedition

Expeditionsplan:
Flug Europa -Bishkek -Osh und Fahrt mit geländegängigem Bus ins Basislager Atschik Tasch (3700 m). Drei Hochlager: ABC/Camp 1 (4400 m), Camp 2 (5400 m und Camp 3 (6100 m) neben dem Pik Razdelnaja. Nach der langen Gipfeletappe mit 1200 Höhenmetern über den Westgrat liegt Dir bei Schönwetter das ganze Pamirgebirge bis hin zum Mustagh Ata zu Füßen". Abbau der Hochlager und Rückkehr ins Basislager. Rückfahrt nach Osh und Rückflug über Bishkek nach Europa.

Aktuelles Detailprogramm 2018 siehe Downloads!

Detailprogramm anfordern
Pik Lenin-NordflankeTiefblick zum Leningletscher

Zur Galerie