Kasachstan: MTB "Himmelsgebirge" Tien Shan

Mountainbiken im unbekannten Zentralasien (16 Tage)
Fotos: Gerhard Lanzenberger

„Himmelsgebirge" nennen die Nomadenvölker die Gebirgskette des Tien Shan im Dreiländereck Kasachstan, Kirgisien und China. Denn scheinbar bis zum Himmel reichen die Gipfel der nördlichsten 7000er der Welt ... Bis zum 20. Jahrhundert, bis Sven Hedin seine Reiseberichte verfasste, war Tien Shan ein „weißer Fleck" auf den europäischen Landkarten und ist dort auch heute nicht wirklich präsent. Die abenteuerliche Bikeroute beginnt am Rand der Steppen Zentralasiens und überquert das Alatau-Gebirge über hohe Pässe und Plateaus und durch tiefe Canyons. Nahe der Tien Shan-Kette wird mit 3800 m der höchste Punkt der Route erreicht. Die knapp 500 km lange Biketour endet nach 10 Tagen im Sattel beim riesigen Issyk Kul-See in Kirgisien.

Detailprogramm anfordern
Programm-Kurzfassung:

Flug nach Almaty/Kasachstan. Autotransfer nach Osten ins Dorf Batan (1800 m) im Turgen-Tal und Beginn der 10-tägigen Biketour. Über den Assy-Pass (2550 m) zum gleichnamigen Fluss. Anstiege auf den Akbastau-Pass, das Bakaly- und Karaty-Plateau mit Zwischenabfahrten und durch den Chilik-Canyon nach Saty. Grenzübertritt nach Kirgisien und der Seidenstraße folgend zum Karkara-Basecamp (Dusche, Rasttag). Fahrt durch den Karkara-Canyon und Anstieg zum Mingtur-Pass (3800 m, Panoramablick auf das Himmelsgebirge). Lange Abfahrt zum Issyk Kul-See und Autofahrt nach Almaty. Stadtbesichtigung und Rückflug.

 

Aktuelles Detailprogramm 2019 auf Anfrage

Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen.
Akzeptieren
Wenn Sie keine Aufzeichnung wünschen können Sie diese unter Datenschutzhinweis deaktivieren.
X