Nepal: Mera Peak mit Lodge und Komfort

Verkürzte Variante mit Lodge-Unterkünften (18 Tage)
Alle Fotos: Archiv BergSpechte

Du wolltest schon lange einen hohen Berg besteigen - dann ist der Mera Peak, südlich des Mount Everest gelegen, sehr gut geeignet, da er wenig technische Schwierigkeiten aufweist.
Er gilt gemeinhin als der Gipfel mit dem besten Himalaya-Panorama und dem Blick auf gleich fünf 8000er: Everest, Lhotse, Cho Oyu, Makalu und bei guter Sicht bis zum Kangchendzönga im Osten. Alleine das Anmarschtrekking ist begeisternd, denn das zu durchschreitende Hinku-Tal ist atemberaubend schön und wartet mit guten Lodges auf. Der Gipfel wird mit lediglich einer Übernachtung im Zelt auf dem Pass Mera La (oder je nach Planung auch im highcamp auf 5690 m Höhe) angegangen - ein sehr beeindruckendes Erlebnis dort oben eine Nacht zu verbringen.

 

Highlights:

  • Himalayatrekking mit Lodge-Nächtigungen
  • Hoher und technisch einfacher Aussichtsgipfel
  • Faszinierendes Hinku-Tal im Zustieg
Programm-Kurzfassung
  • 1./2.Tag: Flug nach Kathmandu, Hoteltransfer/ Kurzbesuch der Altstadt Thamel; ÜN Hotel. 
  • 3./4.Tag: Flug Lukla, Trekking Chutanga (3450 m, 3 h) und Kharka Tang (3750 m); ÜN Lodge. 
  • 5./6.Tag: Trekking Chhetra La (4350 m) und Khotey (3600 m); ÜN Lodge. 
  • 7./8.Tag: Trekking Hinku-Fluss-Tangnag (4230 m, 6·7 h); Akklimatisationstag; ÜN Lodge. 
  • 9./10.Tag: Aufstieg Khare (4870 m, 650 Hm, 4·5 h) und Höhencamp Mera La (5410 m); ÜN Lodge/Camp. 
  • 11.Tag: Gipfeltag Mera Peak (6461 m); ÜN Lodge.
  • 12.Tag: Abstieg über Khare zurück nach Khotey; ÜN Lodge. 
  • 13./14.T.: Trekking über den hohen Chhetra La zum Gebirgs-Airport Lukla; ÜN Lodge. 
  • 15./16.T.: Rückflug nach Kathmandu und dort ganzer Tag Sightseeing; ÜN Hotel. 
  • 17./18.T.: Transfer zum Flughafen, Rückflug nach Europa.

 

Aktuelles Detailprogramm 2017 unter Downloads.

Detailprogramm anfordern

Zur Galerie